Allgemein

CC-Cream von Balea

Heute habe ich bei DM die neue

Balea CC-Cream

gesehen und natürlich gleich mitgenommen.

50ml kosten 5,95€ und es gibt sie in zwei Farbtönen: heller bis mittlerer Hauttyp und dunkler Hauttyp.

cc-balea

Ich habe zwar recht dunkle Haut und bei Makeup auch immer einen recht dunklen Ton,
hier habe ich aber mal die Nuance „heller-mittlerer Hauttyp“ gewählt.
(Ein Glück!)

Die CC Cream soll mit einem Schritt der Haut ein glattes und ebenmässiges Aussehen verleihen.
Durch eine besondere Formel soll es die Haut und Pigmentflecken aufhellen und mit LSF 20 vor vorzeitiger Hautalterung schützen.
Die zarte Tönung soll Unebenheiten lang anhaltend abdecken.

Soviel zur Theorie.

cc-balea-1

Die Balea CC-Cream ist sehr pastös, riecht etwas stark nach Blümchen und ist doch dunkler, als ich erwartet habe.

Der Farbton dunkelt auf der Haut sogar noch etwas mehr nach.
Bei mir genau richtig, aber Blaßschnäbel werden damit nicht glücklich werden.

Am Schwierigsten finde ich aber die Konsistenz der Creme. Sie ist wirklich sehr „reichhaltig“, fest, stark deckend und zieht sehr schlecht ein.
Reibt man zu sehr, schmiert man die Farbe nur von einer Seite auf die Andere.

Am Auftrag muss ich also noch arbeiten… vielleicht einklopfen…

Nach einiger Zeit hinterlässt die Creme ein seltsam klebriges Gefühl auf der Haut.

So richtig zufrieden bin ich mit der Balea CC-Cream noch nicht.

Ich werde noch ein paar andere Auftrage-Varianten testen und evtl. noch mit transparentem Puder experimentieren.

Aber ich kann jetzt schon sagen, dass mir diese pastöse Konsistenz nicht gefällt und mein Gesicht sich zugekleistert anfühlt….
Sehr unangenehm.

Hat noch jemand schon getestet und eventuell noch andere Ideen, was ich besser machen kann??

xoxo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.