Allgemein, beauty, Haare

Haare färben mit Naturhaarfarbe von Khadi

Meine Haare… ein momentan aktuelles Thema für mich. Nachdem ich mich endlich vom Platinblond verabschiedet habe, möchte ich zukünftig erst einmal keine Chemie-Farbe auf meine Haare bringen. Daher habe ich lange recherchiert und bin letztendlich auf die

Khadi Pflanzenhaarfarbe

aufmerksam geworden.

natur-farbe-2a

Diese Farben enthalten keine chemischen Zusätze und keine künstlichen Farben.  Schwarz besteht nur aus Henna, Indigo und Amla. Da ich einen blauschwarzen Farbton erhalten wollte, habe ich die Farbe zusätzlich noch mit reinem Indigo gemischt.

Alle Khadi Naturfarben können beliebig miteinander gemischt werden. Die Packung mit 100g Pulver kostet ca. 7 €.

Ausgangsbasis meines Haares waren die mittlerweile ausgewaschenen, roten Strähnen. Die rote Farbe hat hier sehr schlecht gehalten und sah nach nunmehr 4 Wochen nicht mehr schön aus.

natur-farbe-1
(entschuldigt die Strubbelfotos, hatte vorab vergessen, vernünftige Fotos zu machen.. Asche auf mein Haupt…)

Da reines Indigo sehr Temperatur empfindlich ist, benötigt man für das Anrühren hier unbedingt ein Thermometer. Ich habe ein Fleischthermometer genommen. Dazu ein paar Einweghandschuhe, ausserdem eine Schüssel, eine Waage und starken Schwarztee. Los gehts:

natur-farbe-1a

Indigo niemals heißer als 50°C anrühren, sonst zerstört man die Farbpigmente und erhält grünes Haar!

Beim Öffnen der Farb-Kartons war ich erst einmal etwas verärgert. Das Naturprodukt ist im Karton, in einem Aluminiumfolienbeutel in dem nochmals ein Folienbeutel mit dem Farbpulver steckt. Das Pulver von Indigo und Schwarz sieht identisch aus und ist im Innenbeutel auch nicht mehr beschriftet. Also mußte eine Edding-Beschriftung helfen.

Ich habe für mein kurzes Haar 25g Indigo und 25g Schwarz mit einem TL Salz und 150 ml warmem Schwarztee gemischt…

Dies ergab eine sehr cremige, nach Tee und gemähtem Rasen riechende Paste 😉

Diese ließ sich mit einem Färbepinsel sehr gut und kleckerfrei auftragen.

Es ist wichtig, dass die Farbe nicht auskühlt, daher nach dem ein“schmieren“ eine Folienhaube aufsetzen, Handtuch drum und abwarten.

In der Zwischenzeit habe ich meine Nägelchen neu gemacht 🙂

natur-farbe-2

Eine weitere Besonderheit von Naturhaarfarbe: Sie darf nach der Einwirkzeit NICHT mit Shampoo ausgewaschen werden, sonst wäscht man einen Großteil der Farbe gleich wieder aus.

Somit habe ich nach fast genau 4 Stunden Einwirkzeit (die empfohlene Dauer liegt zwischen 30 Minuten über 2 Stunden bis „über Nacht“) meine Haare nur mit klarem Wasser ausgewaschen und erst einmal an der Luft trocknen lassen.

Nach 24 Stunden habe ich die Haare dann mit einem milden Bio-Shampoo gewaschen. Es kam noch Einiges an Farbe raus, aber nach dem 2. Spülen blieb das Wasser klar.

Und jetzt wollt Ihr sicher das Ergebnis sehen:

natur-farbe-3

 

Es ist von Schwarz weit entfernt, eher ein dunkles Rotbraun. Aber man darf auch nicht vergessen, dass selbst die permanente Farbe Rot vom Friseur nicht auf dem Platinblond gehalten hat. Somit ist das Ergebnis gar nicht so schlecht.

Die Haare sind jetzt ganz weich, griffig und fühlen sich zum ersten Mal so richtig gesund an, nicht nur gesund gespült….

Naturhaarfarben legen sich wie eine Schutzschicht um das Haar und dringen nicht ein.

Ich werde diese Farbe auf jeden Fall weiter verwenden, auch wenn die Anwendung etwas zeitaufwendig ist. Bin gespannt, wie die Farbe sich nach mehreren Anwendungen und auf meinem Natur-Haar auswirkt.

Was haltet Ihr von Naturhaarfarben?

Schon mal ausprobiert?

xoxo

8 thoughts on “Haare färben mit Naturhaarfarbe von Khadi

  1. Ich benutze auch die von Khadi, aber in rot.Ich war auch immer blond und habe sehr dünnes Haar und natürlich durch das blondieren und so wurden die Haare sehr angegriffen, Spliss und so.Seit ca 3 Jahren benutze ich die natur Farbe und meine Haare sind viel viel gesünder und auch kräftiger.Am Anfang sah die Farbe bei mir auch nicht besonders aus, wegen dem blondieren vorher, aber mit der Zeit habe ich es so hin bekommen wie ich es wollte.Es ist halt echt aufwendig, aber es lohnt sich Man sollte darauf achten , das mein kein silikonhaltiges Schampoo benutzt, da hält die Farbe nicht gut.

    1. Stimmt. Silikonhaltige Produkte verwende ich schon seit Jahren nicht mehr für meine Haare, darum habe ich da gar nicht drauf hingewiesen. Na da bin ich echt gespannt, wie sich mein Haar so verhält…
      ich will auf jeden Fall bei Naturfarbe bleiben… meinen Haaren zuliebe…

  2. ich habe 16 jahre lang henna genutzt und mit der zeit wurde der ansatz grünlich, sodass ich mich für chemie entschied. schwierig wurde es dann, da sich die pflanzenfarbe nicht mit chemie verträgt. aber mein friseur konnte zum glück abhilfe schaffen und nach ca. 1 jahr friseurbesuchen kann ich jetzt die übliche chemische farben nutzen.
    liebe montagsgruesse!

    1. Oha. Grün wäre echt furchtbar! Habe auch gelesen, dass man von Henna zu chemischer Farbe Probleme bekommt… Mal schauen, wie ich durchhalte…

    2. Du verwechselst da was…. das reine Henna wird nie grün… hast womöglich eine Mischung mit Indigo benutzt? Oder andere Chemie- Bomben???? Das reine Henna färbt von orange bis rotbraun….mit Amla dunkelbraun, meistens kühler. Es ist unmöglich, dass reines Henna grün färbt. GLG!

      1. Du hast recht. Reines Henna kann nicht grün werden. Wie Du aber in meinem Beitrag sehen kannst, habe ich Indigo benutzt. Und DAS wird grün, wenn es falsch angewendet wird. Chemiebomben sind in Khadi Farben nicht enthalten.
        Aber danke für Deinen Hinweis. Bei NUR Henna kann nix passieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.