Technik

Honor 7 – mein neuer Flachmann – unboxing

Seit einiger Zeit bin ich nun wieder mal auf der Suche nach einem neuen Handy. Grund: bei meinem Sony habe ich leider nur einen sehr kleinen, internen Speicher. Und das verschieben der Apps auf die SD-Karte hat mich nicht wirklich zufrieden gestellt. So mußte also etwas Neues her… und ein wenig größer durfte es auch werden.

Letzte Woche kam dann ein Zufall meiner Entscheidungsfindung zu Hilfe. Der Anbieter Honor feierte mit seinem Webshop sein 1-jähriges Bestehen mit satten Rabatten. Und so gab es am Mittwoch, den 28.10. die Möglichkeit, das Honor 7 mit 50€ Preisvorteil zu erwerben. Diese Chance ergriff ich und kaufte mir das

Honor 7

Schon am Freitag hielt ich das gute Stück, für das ich letztendlich also 299€ bezahlt habe, in den Händen!

honor7-1Schon der hübsche, hellblaue Karton ist ja was für FRAU… Sieht es nicht fast wie eine Bloggerbox aus?  😉

An den Seiten ist die Box noch zusätzlich versiegelt. Alles ist super stabil und sicher verpackt.

honor7-2

Im Innern offenbart sich dann das Schmuckstück… Mit seinen 143,2 x 71,9 x 8,5 mm paßt es genau in den Karton. Herausgenommen wirkt es schön flach und trotzdem handlich. Mit einem Gewicht von 157 g ist es kein Leichtgewicht, aber auch sicher nicht unbedingt als schwer zu betiteln.

honor7-3

Im Lieferumfang befindet sich eine Kurzanleitung, ein Ladegerät mit USB-Kabel und Kopfhörer. Da ich das Handy in „Fantasy Silver“ gekauft habe, haben Ladegerät und Kopfhörer die Farbe Weiß. Sehr schön, gefällt mir richtig gut…

honor7-4

Die Kopfhörer sehen erst einmal  ein wenig seltsam aus. Dieser lange Steg erscheint nicht besonders bequem. Beim ersten Tragetest fühlten sie sich aber ganz angenehm an und hielten auch gut im Ohr. Ich werde diese Kopfhörer noch einem genaueren Test unterziehen. Super die Steuereinheit, mit der man die Lautstärke der Musik steuern kann. Die Kopfhörer werden ganz normal über einen 3,5 mm Klinkestecker angeschlossen, sodass auch jeder andere Kopfhörer verwendet werden kann.

honor7-5

Nun aber zum Eigentlichen zurück. Dem Handy:

Das Honor 7 hat eine keramikgestrahltes Metallgehäuse, welche das Gerät sehr wertig wirken lässt. Es liegt dabei sehr gut in der Hand und ist nicht glatt.

Ausgestattet mit 20 MP-Kamera, Doppel-LED-Blitz und Fingerabdruck-Sensor ist es technisch auf einem hohen Niveau angesiedelt.  Der Fingerabdruck-Sensor reagiert sehr präzise und leicht, ich habe mich bereits daran gewöhnt, mein Handy nur noch mit Finger zu entsperren.

honor7-6

Das Gerät liegt trotz der Größe von 5,2″ noch gut in der Hand und durch einen raffinierten Software-Trick lässt sich das Display beim Bedienen noch auf 4″ verkleinern, wenn man es mal nur mit einer Hand bedienen möchte.

 

honor7-7

Am unteren Rand befindet sich der Micro-USB-Anschluss für Ladegerät und Anschluß an den PC. An den Seiten befinden sich ein Einschaltknopf, die Laut-Leise-Wipptaste, an der anderen Seite der Schacht für SD-Karte und SIM und ein frei belegbarer Button. Das finde ich besonders spannend. Man kann mit diesem Button eine App starten oder auch unterschiedliche Funktionen starten.

honor7-8

Das Honor 7 hat noch unheimlich viele, geniale Funktionen, die ich in den nächsten Tagen erst einmal testen muß und werde.

Sehr gern werde ich Euch dann in einigen Tagen berichten, ob es meinen Spieltrieb und meine Lust auf Technik befriedigen konnte.

Jetzt gehts erst einmal ans Testen….

Wie sieht es bei Euch aus… was habt Ihr für ein Smartphone und seid Ihr zufrieden?

xoxo

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.