Allgemein, beauty, Gesicht

Philips VisaCare – Micro-Dermabrasion

Kennt ihr das, wenn Frauen immer glauben, dass jedes neue Produkt noch besser und wirkungsvoller und nötiger ist als all die anderen Produkte und Geräte, die sie eh schon daheim hat? Ja? Oh ja, genau so erging es mir, als über buzzer zu einem interessanten aber kostspieligen Produkttest aufgerufen wurde. Es ging um ein Micro-Dermabrasions-Gerät für zu Hause. Ich habe eine Weile überlegt, mich beworben und den Zuschlag erhalten. Daher stelle ich euch heute meine neueste Errungenschaft vor:

PHILIPS Visa Care

Micro-Dermabrasion für zu Hause.

Heute möchte ich mit euch erst einmal das Produkt auspacken und euch ein wenig darüber erzählen.

visacare-1

Das Gerät, welches Philips hier anbietet, kostet stolze 249€.

visacare-2

 

 

 

Die Verpackung finde ich sehr gut gelungen. Alles ist sicher verpackt, die Kunststoff-Hüllen lassen sich leicht öffnen und die Aufsätze entnehmen.

 

 

 

Im Karton befindet sich ein Handteil, zwei Peeling-Aufsätze (für empfindliche und normale Haut), ein kleines Reinigungsbürstchen und ein Aufbewahrungs-Beutelchen.visacare-3a

Philips preist sein Gerät folgendermaßen an:

Philips VisaCare Mikrodermabrasion regt die Hauterneuerung an und sorgt für eine glattere, straffere und strahlendere Haut. (und das ganze angeblich in 4-6 Wochen)

Das Gerät arbeitet mit einem Air-Lift-System. Philips beschreibt es so:

Die Vakuumsmassage regt intensiv die Mikrozirkulation an. Die Haut wird sanft angehoben, wodurch die unteren Schichten massiert werden. Die Durchblutung steigt, und Sauerstoff und Nährstoffe werden an die Oberfläche transportiert. Für ein belebtes Aussehen. VisaCare wurde mit einer Dehnungsfunktion entwickelt, um die Produktion von Kollagen und Elastin anzuregen. Für ein strafferes Gefühl in 4 bis 6 Wochen.

Die Optik des Gerätes ist sicher Geschmackssache. Ein wenig erinnert es Frau schon an gewisse Spielzeuge… 😉

Mein erster Gedanke zur Anwendung war aber: Wie soll ich mit dieser seltsamen Form das Gerät richtig und bequem auf der Haut plazieren? Wieso hat es keine richtige Winkelform wie mein Mia 2? Der lässt sich sehr einfach aus dem Handgelenk heraus bedienen… ich bin echt gespannt auf die erste Anwendung des VisaCare.

visacare-3

Das Gerät hat zwei verschiedene Aufsätze. Einen für empfindliche und einen für normale Haut. Anfangs soll man mit dem Aufsatz für empfindliche Haut beginnen.

Der Peelingaufsatz soll die Zellerneuerung anregen. Philips schreibt:

Der Peelingaufsatz entfernt sanft einen Teil der Stratum Corneum (der oberen Hautschicht) und verstärkt die Epidermis (die zweite Hautschicht). Dadurch wird die Haut glatter und strahlender. Er entfernt auf sanfte Weise Unebenheiten und Hautschuppen, und das viel effizienter, als es manuell möglich wäre. Die Haut wird angeregt, neue Zellen zu produzieren. Für ein strafferes Gefühl in 4 bis 6 Wochen.

visacare-4

Der Rand dieser Aufsätze ist wirklich sehr rauh, ein wenig wie diese Keramik-Schleifscheiben. Den Test auf meinem Handrücken fand ich jedenfalls etwas unangenehm.

So wirkt das Gerät also durchblutungsfördernd, regenerierend und glättend.

Aber erst einmal geht es ans Aufladen. Wenn der VisaCare in die Ladestation gestellt wird, dann blinkt eine kleine Batterie-Lampe, bis das Gerät aufgeladen ist.

Eine Akkuladung soll bis zu 3 Wochen halten.

visacare-5

Ich habe für meinen Test einen Rabatt von 50% erhalten, habe also immer noch 125€ bezahlt.

Ob VisaCare das Wert ist und ob ich auch den vollen Preis bezahlen würde… das wird die Zeit zeigen.

Die genaue Anwendung und erste Ergebnisse werde ich euch dann nach und nach in den nächsten Tagen zeigen.

Kennt jemand dieses Gerät schon, hat es evtl. schon in Anwendung und kann mir Tips geben?

Habt ihr bestimmte Fragen, Wünsche für meine weiteren Beiträge? Dann her damit.. ich bin selbst sehr gespannt, ob ich eine Veränderung meines Hautbildes feststellen kann.

Übrigens, Philips räumt für das Gerät eine 60-Tage-Geld-Zurück-Garantie ein. Falls das Gerät also in 60 Tagen nicht nach meinen Wünschen ist, kann ich es wieder zurückgeben.

Und jetzt… testen, testen, testen…

xoxo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.