Allgemein, Technik

Mein neues WLAN-Radio

Ich gestehe, ich bin ein Musik-Junkie! Ohne dass im Hintergrund Musik läuft, geht bei mir gar nichts. Schon gar nicht, wenn ich putzen muß oder in der Küche „werkele“. Doch was ist das Schlimmste, wenn man gerade so schön im „Fluss“ ist? Genau, die WERBUNG im Radio! arg…

Darum habe ich mich sehr gefreut, dass ich für einen ganz tollen Test ausgewählt wurde. Ich durfte testen:

Medion WLAN Küchenradio

Das Modell nennt sich MD 87466 und kostet bei Amazon 119,99€. Es ist unterbaufähig und daher perfekt für die Küche.

wlan-radio1

Zu den Funktionen:  Es kann über 15.000 Internetradiosender empfangen,  hat DAB+ und UKW Empfänger, kann über WLAN auf die hausinterne Musikdatenbank (zBsp. den Medienserver am Router) zugreifen und hat einen Aux-IN Anschluss, mit dem man auch Musik vom mp3-Player oder Handy abspielen kann.

wlan-radio2

Das Radio selbst ist recht kompakt und leicht, hat einen separaten Netzstecker und den Lautsprecher auf der Unterseite des Gerätes.

wlan-radio3

Seitlich befindet sich ein zentraler Netzschalter und die Anschlüsse für Strom, Line-out und Aux-in.

Eine Metallplatte, die separat im Karton lag, sorgt für die Unterbaufunktion. Platte unter den Schrank oder ein Regal schrauben, dann eine Abdeckplatte am Radio entfernen und auf die angeschraubte Platte schieben, fertig. Natürlich kann man das Radio auch einfach nur hinstellen. In dem Fall steht das Gerät dann aber auf der schmalen Rückseite, die Anzeige ist oben. Denn der Lautsprecher befindet sich ja auf der großen Unterseite.

wlan-radio5

Der Empfang ist hervorragend. DAB+ Sender sind bei uns ca. 40 Stück empfangbar, allerdings höre ich nur 9 davon. Es lassen sich in jedem Modus (UKW, DAB+, Internetradio) 40 Sender speichern.

Diese lassen sich dann entweder über die Favoritentaste auf der Fernbedienung oder direkt mit den Zahlentasten aufrufen.

Die Fernbedienung, das einzige, wirkliche Manko an dem Gerät. Sie wird mit einer kleinen „Knopfbatterie“ betrieben und ist sehr kompakt. Ich weiß nicht, warum bei einem KÜCHENradio die Fernbedienung unbedingt so mini sein muß. Dadurch liegt sie sehr ungünstig in der Hand.

Der Favoriten-Knopf ist ganz unten in der Ecke. Um diesen zu bedienen, muß man die Fernbedienung in beide Hände nehmen, sonst fällt sie einem aus der Hand. Die Laut-/Leise-Tasten sind oben in zweiter Reihe versteckt. Kann man also nicht intuitiv bedienen.

Es gibt leider keine Möglichkeit, durch gespeicherte Sender zu „blättern“.  Nutzt man die runde Corsor-Taste mittig, werden die UKW-Sender verstellt oder bei DAB+ durch ALLE Sender geblättert, nicht durch die gespeicherten Favoriten. Somit muß man immer wieder auf die unmögliche Favoriten-Taste drücken.

Der Einschaltknopf hätte ruhig auch eine deutliche Farbe vertragen können, dann würde man die Fernbedienung nicht immer spontan verkehrt herum greifen.

Also: Fernbedienung 5 Minus! Die hat keinen Funktionstest bekommen!

wlan-radio4

Der Klang ist für ein Küchenradio wirklich gut. Die Senderstärke perfekt und auch die Internetradiosender genial. Durch das Online-Portal bei Medion kann man sich nach Login sogar eigene Favoriten von Sendern anlegen, die im „normalen“ Suchmodus nicht gefunden werden.

Schade ist, dass das Radio keinen USB-Anschluß hat. Sowas sollte heutzutage eigentlich Standard sein. Somit ist Musik vom Stick nicht möglich.

Wenn man also von der grottenschlechten Fernbedienung absieht, ist es ein wirklich tolles Gerät für die Küche. ICH liebe es und höre nun endlich Musik ganz ohne Werbung! Genial!

Meine Onlinesender und auch die digitalen Sender möchte ich nicht mehr missen.

Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr auch so musikverrückt und was darf euch beschallen?

xoxo

pr-sample-1

6 thoughts on “Mein neues WLAN-Radio

  1. Hallo du Testengel 🙂 ,

    hast du zufällig die Maße der Fernbedienung zur Hand? Ich finde das die Fernbedienung auf dem Foto eigentlich ganz normal von der Größe her ausschaut. Und seien wir doch mal ehrlich wie oft benutzt man schon die Fernbedienung in der Küche für sein Radio? Wir frauen schalten doch unserer Radio ein, suchen unseren Liebnlingssender raus und fangen dann auch schon mit dem schnibbeln an. Also ich bräuchte keine Fernbedienung in der Küche.

    Mit dem USB-Anschluss bin ich aber deiner Meinung, das sollte heutzutage wirklich mit dabei sein .

    Gruß Brigitte

    1. Naja, die Fernbedienung ist 14cm lang und 4,5cm breit. Also ich habe mir 10 Favoriten an Internetsendern gespeichert, die nur über die Fernbedienung gut zu erreichen sind.. und die wechsle ich tatsächlich ständig. Auch zwischen Internetradio und DAB-Radio wechseln wir oft. Also benutze ich die Fernbedienung wirklich immer…. Ich denke, dass die Dicke, bzw. Dünne… das Schwierigste ist. Sie liegt halt sehr ungünstig in der Hand.
      Aber ansonsten mag ich es nicht mehr missen… endlich Musik ohne Werbung… ein Segen.. grins…

  2. Hey Testengel,

    schönen Bericht hast du da verfasst. Ich habe auf einem deiner Bilder gesehen, das dass Gerät sich auch mit Spotify vernetzen kann. Hast du damit irgenwelche erfahrungen? Wenn der Zugriff einfach und störungsfrei ist, würde ich mir auch überlegen das Medion Radio zu kaufen.

    Wäre nett wenn du antworten könntest.

    Gruß Tim

    1. Stimmt, die Verbindung mit Spotify ist möglich, leider aber nur mit einem Premium-Zugang! Die Verbindung zu einem kostenlosen Spotify-Zugang ist nicht möglich.
      Weil ich kein bezahltes Konto dort habe, konnte ich die Verbindung auch nicht testen, tut mir leid.

  3. Hallo, bei meinem Küchenradio Medion MD 87466 lassen sich nur 9 der 40 Sender lt. Beschreibung als
    Favoriten abspeicher. Hat jemand eine Idee für das zusätzliche Abspeichern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.