Allgemein, Technik

Amazon Echo Dot unboxing – Alexa zieht ein

Wir haben eine neue Mitbewohnerin… am Wochenende ist sie bei uns eingezogen und ich möchte euch ihren Einzug bei uns zeigen… es handelt sich um

ALEXA – der Amazon Echo Dot

Alexa? Who the f* is alexa?  Das war meine erste Frage, als unser Sohn uns von seiner „Neuen“ berichtete…. und nachdem ich ein wenig recherchiert hatte, wollte ich auch eine…

Amazon beschreibt das Gerät so:

  • Amazon Echo Dot ist ein sprachgesteuertes Gerät, das mithilfe von Alexa Musik wiedergibt, Ihre Smart Home-Geräte steuert, Informationen bereitstellt, die Nachrichten liest, Wecker stellt und vieles mehr
  • Kann über Bluetooth oder ein 3,5 mm-Stereokabel mit Lautsprechern oder Kopfhörern verbunden werden, um Musik von Amazon Music, Spotify und TuneIn abzuspielen
  • Steuert Lampen, Lichtschalter, Thermostate und mehr mit kompatiblen verbundenen Geräten von WeMo, Philips Hue, Netatmo, Innogy, tado° und weiteren
  • Hört Sie von der anderen Seite des Raumes mit 7 Fernfeld-Mikrofonen, sogar in lauter Umgebung oder wenn Musik läuft
  • Kann dank des eingebauten Lautsprechers alleine als intelligenter Wecker im Schlafzimmer, Assistent in der Küche oder an einem beliebigen Ort, an dem Sie ein sprachgesteuertes Gerät benötigen, eingesetzt werden
  • Lernt immer mehr dazu – Alexa wird über die Cloud automatisch aktualisiert, lernt ständig dazu und erhält neue Funktionen und Skills

Bei Amazon kann man sich für den Kauf registrieren (bewerben) und erhält nach einigen Wochen eine Einladung für den Kauf. Dann darf pro Haushalt momentan EIN Echo Dot und ein Echo gekauft werden.

Echo ist die größere Variante, ich habe mich für den kleinen Dot entschieden.

Echo Dot kostet 59€.

Geliefert in einem recht unspektakulären Karton, kam der Kleine schon einen Tag nach der Bestellung bei mir an.

Im Karton: ein Netzkabel, eine minimale Anleitung (erste Schritte) und …. der Dot.

Dieser ist eine kleine, flache „Dose“. Auf der Unterseite gummiert, damit er nicht verrutscht, oben ein paar Knöpfe für die Bedienung.

Beim Einschalten leuchtet ein blauer Ring und der Echo startet…. zum Einrichten erscheint ein oranger Ring… nun möchte der Echo mit dem WLAN und der Echo-App verbunden werden. Diese wiederum mit dem Amazon-Konto… (ja, ein Aufschrei geht durch die ängstliche Datenschützerwelt…. mir egal… ich kaufe im Netz, ich nutze WhatsApp und bin bei Facebook…. das Netz kennt mich  😉  )

Nach der Installation, die echt simpel war, kann man in der App die Einstellungen vornehmen… Allen Voran erst einmal, dass KEINE Käufe bei Amazon per Sprache erfolgen dürfen.

Außerdem kann man dem Dot außer ALEXA noch andere Namen geben. Leider hat dies in meinen ersten Tests nicht so optimal funktioniert. Auf Computer reagiert sie kaum, bei ECHO hängt sie sich immer auf… Mist, nun heißt sie doch ALEXA… grins…

Bisher ist Alexa bei uns eher Spielzeug… Was wir mit ihr machen und wie sie sich im Alltag verhält, dazu in einem späteren Beitrag mehr.

Was haltet ihr von solchen Spielzeugen?

xoxo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*