Allgemein, Technik

Amazon Echo Dot – Alexa im Alltag

*WERBUNG*

Nun wohnt „ALEXA“ ja schon seit einigen Tagen bei uns. Zeit genug, uns aneinander zu gewöhnen. Daher möchte ich euch heute zeigen, wofür WIR ALEXA nutzen und wie sie sich dabei anstellt…

Der Echo Dot von Amazon

 

kann, wie bereits berichtet, unterschiedliche Namen bekommen. Doch auch bei weiteren Tests erwies sich „ALEXA“ als zuverlässigster Rufname.

Am Häufigsten verwenden wir unsere ALEXA momentan als Online-Radio! Hier ist sie unschlagbar. Sie kennt die meisten meiner Lieblingssender und spielt sie auf Zuruf. Auch die Funktion des „LAUTER“ „LEISER“-Stellens des Tons wird einem so schnell zur Gewohnheit, dass ich letztens schon meinem Küchenradio zurief: „LEISER!“… leider ohne Erfolg, grins.

Durch unterschiedliche „Skills“ lassen sich die Funktionen des Echo noch erweitern. Skills sind sowas wie Apps. Beim Radio nutze ich hier noch zusätzlich laut.fm. Hier lassen sich Sender nach Genre suchen. Nach dem Befehl: „Alexa, spiele Klassikrock auf laut.fm“, gibt mir der Dot Bescheid, dass mehrere Sender gefunden wurden. Er spielt den ersten Sender und mit „WEITER“ kann ich durch die Sender „zappen“. Sehr praktisch.

Auch nutze ich zum Beispiel einen Skill für News von Heise Online, mein Mann den Skill für die Bundesliga-Tabelle.

Richtig praktisch finde ich auch die Anbindung an meine Notizen-Todo-Listen-App! Mit der Handy-App Any.do lässt sich der Echo verknüpfen und setzt nun Dinge, die ich ihr zurufe, automatisch auf meine Einkaufsliste. Dies funktioniert erstaunlich gut!

So kann auch jeder daheim meinen Einkaufszettel füllen, er wird dann auch unterwegs immer sofort aktualisiert. ICH finde das richtig praktisch.

Momentan gibt es noch keine offizielle Akku-Station für den Echo, weshalb er „eigentlich“ immer einen Netzstecker benötigt. Eigentlich, weil ich den Test mit einer Powerbar gemacht habe. Funktioniert super!! So kann unsere Alexa im Sommer auch mit raus auf den Balkon und uns dort mit unserer Lieblingsmusik versorgen.

Apropos Lieblingsmusik: natürlich lässt sich der Echo auch ganz schnell und einfach via Bluetooth mit dem Handy verbinden und spielt dann die Musik von dort ab.

Also auch ohne Amazon Music Unlimited oder die Verknüpfung mit Lichtsystemen kann man den Echo Dot recht gut an seine Bedürfnisse anpassen und man gewöhnt sich unheimlich schnell an ihn.

Ich möchte mein neues Spielzeug nicht mehr missen und ich denke, ich werde im Lauf der Zeit noch einige andere Funktionen testen.

Was haltet ihr von meinem Spielzeug?

xoxo

#echo #amazon #echodot #alexa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*