beauty, Gesicht

Dermaroller – mein Experiment beginnt

* enthält Werbung *
Schon länger informiere ich mich intensiv mit einer Methode, die die Haut straffen soll und vergrösserte Poren verengen. Gemeint ist das

Microneedling

Microneedling, Dermaroller, Needleroller… wie auch immer man diese Produkte nennt… gemeinsam haben sie alle eines: sie bestehen aus microfeinen Nadeln, die bei der Anwendung die Haut stimulieren sollen.

Für den ersten Test am eigenen Körper habe ich mich für ein Set aus zwei unterschiedlichen Dermarollern entschieden.

Ein Roller besteht aus Nadeln der Länge 1mm. Dieser ist für das Gesicht und vorsichtig angewendet, auch für die Augenpartie geeignet.

Der andere Roller hat Nadeln der Länge von 1,5mm. Dieser sollte im Gesicht möglichst nicht zu Hause angewendet werden. Hier ist das Verletzungsrisiko zu groß. Daher verwende ich ihn auf den Oberschenkeln, um das Bindegewebe zu stärken.

Beide Dermaroller sind in praktischen Kunststoff-Schachteln verpackt. Die Nadellänge ist deutlich zu erkennen, somit sind Verwechslungen ausgeschlossen. (Auch auf dem Griff des Dermarollers steht noch einmal die Größe.)

Der Griff des Dermarollers ist ergonomisch. Am Kopf gibt es eine Mulde, die für guten Halt bei der Anwendung sorgt.

Die vielen Nadeln „pieken“ also bei der Anwendung in die Haut, stimulieren dadurch das Zellwachstum und die Kollagenbildung. Ergebnis soll eine straffe, pralle und frische Haut sein.

Die Anwendung selbst ist zu Hause nicht Ohne! Man sollte auf keinen Fall einfach drauflos rollen! Bitte informiert Euch wirklich gut, bevor Ihr solch eine Anwendung daheim vollzieht. Ich habe viele Seiten im Internet gelesen, viele Videos angeschaut und mich wirklich lange damit befaßt.

Wichtig ist auf jeden Fall eine sehr gute Desinfektion. Dabei nutze ich die Kodan-Tinktur, um die Dermaroller vor und nach der Anwendung gründlich zu desinfizieren.

Das Octenisept verwende ich, um die Hautpartien vor und nach der Anwendung zu desinfizieren.

Also erst Roller desinfizieren, Gesicht gründlich waschen und desinfizieren. Behandlung durchführen. Gesicht wieder gut desinfizieren. Anschließend Hyalurongel auftragen. Die Roller gut reinigen und nochmals desinfizieren.

Die Roller sind sehr handlich, nur leider für den Oberschenkel ein wenig klein. Da muß man relativ häufig hin und her fahren und es passiert, dass man dabei schräg „rutscht“. Dabei habe ich mir bei der ersten Anwendung viele Kratzer und blutige Stellen geholt. Die Anwendung ist wirklich nichts für „mal eben schnell“, auch wenn es recht schnell geht. Man muß höllisch aufpassen und sich konzentrieren.

Die genaue Anwendung möchte ich hier nicht ausführen. Wie gesagt, da gibt es unheimlich viele Videos und Webseiten, die das besser beschreiben können, als ich.

Es ist ratsam, nach der Anwendung zu Hause zu bleiben. Die Haut juckt, brennt leicht und ist gerötet. Das gibt sich aber nach einem Tag.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, ob ich in einigen Wochen ein Ergebnis zu verzeichnen habe. Momentan wende ich den Dermaroller jedes Wochenende an. Ich werde aber jetzt, wo die Kältewelle über Deutschland hinweg zieht, die Anwendung auf alle 2 Wochen reduzieren, um meine Haut nicht zu sehr zu stressen.

Was haltet Ihr von dieser Anwendung? Seid Ihr mutig und würdet es auch mal probieren?

xoxo

#dermaroller #microneedling #hyaluron #antiage #antifalten #behandlung #gesicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*