PARIS

Vor einigen Monaten hatte ich Euch HIER berichtet, dass mein Mann eine Reise nach Paris gewonnen hat. Diese Reise haben mein Mann und ich am 1.-Mai-Wochenende angetreten.

Paris vom 01.05.-04.05.14

Mit dem Bus ging es von Braunschweig mit Zwischenstop in Hannover über Holland und Belgien nach Paris… Das ganze dauerte zwar lange, war aber bei Weitem nicht so anstrengend, wie wir befürchtet hatten. Der Bus hat mehrere Pausen gemacht und wir konnten uns oft die Beine vertreten.

Am Abend trafen wir in Paris ein und es erwartete uns ein sturzbachartiger Dauerregen!! Also nur noch ab ins Hotel, auspacken, Abendessen und hoffen, dass der Regen sich beruhigt.

Am Freitag morgen hatte sich der Regen zum Glück verzogen und es blieb eine trübe Suppe am Horizont zurück. Umso besser, dass am heutigen Tag eine Stadtrundfahrt anstand. So konnten wir uns schon mal einen groben Überblick über die Dimensionen der Stadt verschaffen.

Beim ersten Halt konnten wir ihn dann endlich im Dunst sehen…. jippie!!!

paris1

Der Bus fuhr uns bis weit nach Mittag kreuz und quer durch die Stadt und der zugestiegene Reiseleiter erklärte uns wirklich sehr viel.

Am Nachmittag stand dann ein Rundgang durch das

Montmartre-Viertel

an,  bis hoch zur Basilica Sacré Coeur. Der Berg und das gleichnamige Künstlerviertel Montmartre schlängeln sich in gewundenen engen Gassen bis hoch zur Basilica. Ein wirklich toller Spaziergang führte uns durch die engen Gassen, an süssen Läden vorbei, vielen KitschAndenkenbuden  und duftenden Baguette-Bäckereien.

Auf dem Berg angekommen erwartete uns die

Sacré Coeur

in einem ärgerlichen Nebeldunst… aber wir haben das Beste daraus gemacht… natürlich sind wir hineingegangen. Dort fand gerade eine Messe statt und es sang ein Nonnenchor ganz traumhaft!!!

paris2a

Sacré Coeur selbst ist ist ein wirklich interessanter Bau. Man mag kaum glauben, dass diese Kirche erst im 19. Jahrhundert gebaut wurde. Er vereint mehrere Baustile, auch abendländische, sodass diese Kirche wirklich einmalig schön aussieht.

paris2b

Der Blick von dort oben war leider total vernebelt, daher zeige ich Euch davon kein Foto…

ABER… was ich unbedingt hier kaufen musste, war DAS Kultgebäck aus Frankreich: Macaroons!! Sehen die nicht traumhaft-fantastisch aus!? Und da soll man sich entscheiden können!

paris4a

10 verschiedene Macarons durften in unser Tütchen wandern! Und ich sag Euch, die sind zwar unverschämt teuer, aber sowas von lecker!!!! So etwas habe ich noch nie gegessen! Jammi!!!! Bei einem Cafe au lait wurden die gleich verputzt… (natürlich habe ich mit meinem Mann geteilt… eins für mich… eins für dich… eins für mich… eins für mich.. eins für mich… eins für… ähm… dich…. )

paris5

Den Abschluss fand unser Rundgang dann wieder am Fuße vom Montmartre, wo mein Mann und ich den Abend im Viertel um die Rote Mühle herum ausklingen liessen…

paris5b

Am Samstag brach unsere Reisegruppe nach Versailles auf. Wir klinkten uns hier aus, denn Paris hatte noch so viel für uns zu bieten und Versailles ist irgendwann nochmal eine extra Reise wert… Das Wetter hatte ein Einsehen mit uns und unseren Plänen und zeigte sich heute von seiner schönsten Seite..

Also schwangen wir uns in die Metro und fuhren am Morgen erst einmal ohne Umwege zum Tour Eiffel… dem

EIFFELTURM

Erstaunlich und irgendwie auch beängstigend ist es sich klar zu machen, dass dieses Bauwerk 1889 fertiggestellt wurde und eigentlich nur 20 Jahre stehen bleiben sollte. Der Turm war also ursprünglich NICHT für über 100 Jahre konstruiert worden… und jetzt spazieren jedes Jahr rund 7 Millionen Besucher hinauf!!!

paris1b

Auch für uns hiess es als Erstes: RAUF auf den Turm! Also suchten wir uns mal das Ende einer der vielen Schlangen und dann hiess es warten….. nach nicht einmal 1:45 Stunden waren wir an der Kasse zu den Treppen… selbstverständlich wollte ich soweit wie möglich hoch laufen!!

paris1d

Die Treppen führen bis zur zweiten Plattform, genau 670 Stufen und ca. 115 m hoch. Danach muss dann jeder, der ganz nach oben möchte (ca. 276 m), einen der Glas-Fahrstühle im innern des Turms nehmen.

Witzig, die Treppen sind beschriftet, sodass auch die nicht so gut zählenden Treppensteiger wissen, wie viele Stufen sie geschafft haben!

paris1c

Der Fahrstuhl benötigt dann nochmal etwas über 1 Minute, dann ist es geschafft. Der Ausblick von ganz oben ist einfach nur genial!!

paris1e

Da liegt einem ganz Paris zu Füßen! Und wenn man Glück hat, sieht man sogar den Schatten des Eiffelturms unter sich… grins…

paris1f

Nachdem wir nun fast 4 Stunden am, um und auf dem Eiffelturm verbracht hatten, machten wir uns auf den Weg, immer die Seine entlang, Richtung Louvre.

An der „Schlösserbrücke“, eigentlich die Pont des Arts (18. Jahrhundert), war mächtig was los… die erste Eisenbrücke von Paris ist eine reine Fußgängerbrücke und wie man erahnen kann, haben hier schon einige Liebende ihre Schlösser ans Geländer gepinnt…

paris6

Louvre

Der Louvre ist ein früherer Königspalast. Er kann auf eine fast 800-jährige Baugeschichte zurückblicken, was auch die riesige Dimension dieses Bauwerks erklärt. Hier haben sich nach und nach die verschiedensten Herrscher verewigt.

Heute dient ein Grossteil des Gebäudes als Museum. Mehr als 10 Millionen Besucher strömen hier jedes Jahr hinein. Mit einer Ausstellungsfläche von über 60.000 m² und über 35.000 Austellungsstücken ist der Louvre das drittgrösste Museum der Welt.

1989 entstand im Innenhof des Louvre die Glaspyramide, die seit dem Film „Da Vinci Code“ wohl entgültig weltbekannt wurde…..

paris3a

Da habe ich glatt einen Raben aufgescheucht…. haha

paris3b

irgendwie cool, der Bau, oder? Den Besuch des Louvre und damit einen Blick auf die berühmte Mona Lisa haben wir uns für irgendwann mal aufgehoben, wenn wir mehr Zeit für Kunst haben…. an diesem Tag jedenfalls stand „Louvre von innen“ nicht auf dem Programm….

Weiter ging es also an der Seine entlang…. hier seht ihr die berühmte Pont Neuf, die erst Steinbrücke von Paris, gebaut im 16. Jahrhundert.

Natürlich gab es auch jede Menge Nippes-Geschäfte am Ufer der Seine, viele Brasserien und Blumengeschäfte, aber auch ein Zoogeschäft nach dem anderen…. hier wurden sogar Hunde verkauft!!! Wer Interesse hat, ein Mops kostete 880€ und ein Chihuahua 800€! 🙂

Unten seht Ihr nochmal eine typische Metro-Station. Super easy sind die Fahrkartenautomaten zu bedienen, keine 2 Minuten und wir hatten unser Ticket. Und das Beste, für nur 1,70€ kommt ihr hier von A nach B!!!

paris6a

Nachdem wir nun schon knappe 8 km zu Fuss zurückgelegt und die Seine überquert hatten, stand auch schon der letzte Programmpunkt unserer Liste vor uns:

Notre Dame!

paris7

Die Kathedrale Notre-Dame de Paris wurde in den Jahren 1163 bis 1345 errichtet und ist eine der ältesten, gotischen Kirchen Frankreichs. Der Bau ist in meinen Augen eines der schönsten, interessantesten, faszinierendsten und geheimnisvollsten Gebäude, die ich kenne.

Im Innern ist sie mit schmalen und unheimlich hohen, düsteren Gängen versehen, sodass man sich sehr klein vorkommt. Irgendwie unheimlich, aber die Fantasie eines jeden „Glöckner von Notre-Dame“-Fans geht dort sofort mit einem durch… ja, dort oben, auf dieser Ballustrade, könnte er gestanden haben…. hihi…

paris7a

Wundervoll, oder?

Und so, fast unbemerkt, ging auch dieser Tag in Paris zu Ende….. Am späten Abend fuhren wir mit der Metro wieder zu unserem Hotel zurück.

Und am Sonntag morgen hiess es leider auch schon, Abschied nehmen von Paris.

Es war eine wundervolle Reise und wir danken noch einmal dem Renault-Autohaus, das uns diese Reise möglich gemacht hat….

Paris, wir kommen wieder! Auf jeden Fall!!

xoxo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.