beauty, douglas, Gesicht

O!Blender – hot or not?

Durch vielen begeisterte Berichte im Netz habe ich mich nun doch hinreißen lassen und mir den neuartigen

O!Blender

bestellt. Er kostet ca 8€. Geliefert wird er mit unheimlich viel Kunststoffverpackung… im Beutel und dann nochmal in einem Kunststoff-Blister…

Der Hersteller beschreibt sein Produkt so:

„Der O!Blender revolutioniert Ihren Make-up-Auftrag: Dank einer speziell entwickelten Nano-Spot-Technologie saugt er Foundation & Co. nicht auf und sorgt so dafür, das sie genau dort hingelangt, wo Sie sie wünschen – so benötigen Sie nur noch einen Bruchteil der Menge Ihres Lieblings-Make-ups. „ (Quelle: douglas.de)

Der Schwamm hat eine abgeschrägte Seite, das mag ich eigentlich sehr gern. Hiermit lässt sich das Makeup grob verteilen, mit der Spitze dann gut in die Haut einarbeiten.

Der O!Blender allerdings hat auf der schrägen Fläche eine „Nanobeschichtung“. Diese soll dafür sorgen, dass Makeup nicht in den Schwamm einzieht und man deshalb weniger Produkt benötigt.

Für mich fühlt sich diese Fläche an, wie mit einer Folie beschichtet… und genauso reagiert es leider auch beim Foundation-Auftrag. Mein Makeup wird hin und her geschmiert, zieht nicht ein und wird fleckig und streifig.

Wenn ich dann mit der weichen Schwammseite die Foundation einarbeiten will, ist sie schon halb in die Haut eingezogen, fleckig…

Ich komme mit dem O!Blender im Sinne des Herstellers nicht klar. Nutze jetzt nur noch die weiche Schwammseite, die wirklich hervorragend ist.

Im Vergleich dazu ist mein geliebter Real Techniques Schwamm echt Gold wert. Den werde ich nun lieber wieder nachbestellen.

Was haltet Ihr vom O!Blender?

xoxo

Tagged

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.