Allgemein, natur, Reise

Kenia 2021 – Teil 7 – Aberdare

Nachdem wir in Kenia so viele Tiere gesehen hatten, sollte uns Tag 8 eine atemberaubende Natur nahe bringen. Es ging in den

Aberdare Nationalpark

Der Park befindet sich auf ca. 3000m Höhe!! Leider begrüßte uns der Park mit einer dicken Nebelbank und gefühlten 6 Grad! Der Jeep fraß sich auf lehmigem Boden immer höher hinauf…

Kenia Aberdare

Die Landschaft war bizarr und gar nicht so, wie man dies in Afrika erwartet. Alles war grün, es gab Rosenholzbäume, hohe Bambuswälder und dichte Sträucher..

Kenia Aberdare

An 2 Wasserfällen machten wir halt. Hier durfte auch mal ausgestiegen werden, ansonsten ist das nicht erlaubt.

Überall fanden sich diese Fackel-Lilien, Moos, Farn und Flechten.

Kenia Aberdare

Die Wasserfälle stürzen sich bis zu 20 Meter in die Tiefe. Man kann dort nach einem rutschigen Aufstieg auf einem kleinen Plateau die Fälle von einem höheren Punkt aus betrachten.

Und immer mal wieder taucht aus dem dichten Blattwerk ein Büffel oder ein Wasserbock auf…

Es war ein frostiger, nebliger aber toller Tag, weil die Landschaft hier so anders ist, als wir es bisher gesehen haben und je erwartet hatten.

Zurück in der Lodge wärmten wir uns dann am Kamin wieder auf und genossen unseren letzten Tag hier im kalten Süden Kenias. Denn nun stand uns Sonne, Strand und Meer bevor….

xoxo

Kenia Aberdare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.