Allgemein, natur, Reise

Prag – Reisebericht Teil 5

Nachdem wir also am 4. Tag in Prag den mystischen Teil der Gegend erkundet hatten, stand heute Abschied auf dem Programm.. leider…

5. Tag, Freitag der 19.07.19

Unser letzter Tag in Prag brach an. Heute gönnten wir uns eine Bootsfahrt auf der Moldau.

Bei einem Spaziergang sahen wir dann noch mehr seltsame Kunst.. 😉 Das Baby ist… na klar, von David Černý.

Außerdem wollte ich unbedingt noch das „Tanzende Haus“ sehen. Es steht an einer sehr belebten Hauptstrasse und scheint so gar nicht in die klassische Fassade zu passen… und gerade deshalb ist es aber auch so faszinierend.

Über die davor befindliche Moldaubrücke gelangt man auf eine Insel in der Moldau mit herrlichem Blick zurück…

Wieder zurück im Zentrum sahen wir dann zufällig diesen Herren dort oben hängen. Von wem ist dieses Kunstwerk? Von David Černý, natürlich. Es handelt sich um einen Mann, der sich einhändig an einer Stange festhält, während die andere Hand in der Hosentasche steckt. Die Skulptur soll Sigmund Freuds ständigen Kampf mit der Angst vor dem Tod darstellen. 😉

Witzig fand ich, dass man hier in Prag an jeder Ecke die elektrischen Roller findet. Trotz katastrophaler Straßen für so ein Gefährt sind die Fahrer überall unterwegs, Autos sind rücksichtsvoll und halten Abstand, Fußgänger machen ohne Murren Platz und selbst Straßenbahnen bremsen ab, wenn ein Scooter vor ihnen auftaucht und nicht ausweichen kann.

Ich war schwer beeindruckt, wenn man überlegt, was für eine Panik in Deutschland um diese Gefährte gemacht wird…

Wir hatten eine wundervolle Zeit in Prag. Die Stadt ist wunderschön, es gibt extrem viel zu sehen und wir haben lange nicht alles geschafft.

Sehr gern werden wir irgendwann noch einmal in diese tolle Stadt zurückkehren.

Tschüss Prag!

Tagged , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.