Allgemein, natur, Reise

Tansania – es geht los

Lange Monate der Planung… und irgendwann ging es dann ganz schnell…

Es hieß, Koffer packen… Koffer? Ach nein, habe ich ja gar nicht… es sollte ja nur eine Reisetasche sein, dieses Mal… also mußte eine Lösung für platzsparendes Packen her… da halfen mir diese Vakuum-Zipbeutel, die sich ohne Hilfsmittel durch Einrollen Vakuumisieren. Klappte prima!!

Tja, und so wog meine Reisetasche gerade mal 11 kg. Aber, Spoileralarm: es hat mir nichts gefehlt im Urlaub! 😉

Mein wichtigstes Utensil war eh mein geliebter Brandit-Rucksack. Hier hat meine Kameratasche rein gepasst, ein Tuch für unterwegs, mein Ebook-Reader (auch wenn ich gar keine Zeit zum Lesen hatte) und 1000 Dinge, die man unterwegs so braucht..

Geflogen hat uns die Condor, ja, wir sind auch wieder nach Hause gekommen.. dieses Mal hatten wir uns die

Premium Economy Class

gegönnt, was auch gut war. Der Sitzabstand ist doch deutlich besser und das Essen auch. Das Premium Entertainment habe ich auch gut genutzt, habe viele Filme geschaut, die ich im Kino dieses Jahr verpasst habe.

Der Flug von ca. 8 Stunden ging dadurch recht flott rum und am Flughafen Kilimanjaro erwartete uns schon unser Guide und Fahrer für diese Woche. Er fuhr mit uns in die erste Lodge nach Arusha, von dort sollte am nächsten Tag die Safari beginnen.

Die „African View Lodge“

bestand aus mehreren Bungalows und hatte sogar einen Pool. Wir haben uns dort wohl gefühlt.

Am nächsten Morgen ging es dann pünktlich um 8 los… auf zum

Tarangire Nationalpark

unsere erste Station auf der Safari. Der Jeep, ein 6-Sitzer, nur für uns allein war cool und unser Fahrer Paolo echt lieb.

Der Tarangire-Park fällt auf durch die vielen, uralten Baobab-Bäume, die wie verkehrt herum aufgestellt in der Weite der Landschaft herausstechen. Außerdem gab es einige Wasserläufe und viele Zebras.

Hier haben wir einen Sekretärvogel beim Futtern gestört und einen Löwen live beim Erlegen eines Zebras gesehen! Das war ein aufregendes Erlebnis. Und… mein größter Wunsch ging schon am ersten Tag in Erfüllung: wir sahen einen Geparden mit Jungem!! Ich war hin und weg!!

Der Tag ging sehr schnell rum und der Park bot wirklich viel Abwechslung.

Unsere Lodge des Tages: das

Sangaiwe Tented Camp

meine Lieblingslodge der gesamten Safari! Sie bestand aus Zelten, die auf Holzplattformen am Berghang gebaut wurden! Natürlich mit Terrasse, Bett und Bad ausgestattet 😉

DAS war unsere Lodge!! Ist sie nicht wunderschön!!

Der Blick von unserer Terrasse war der Hit!! Und eine mega Ruhe!! So wie in allen Lodges eigentlich. Ich habe auf der Safari hervorragend geschlafen.

Der erste Safaritag ging also mit dem Blick auf den Tarangire Park zu Ende…

Der 2. Tag sollte uns dann zum Lake Manyara führen… davon erzähle ich Euch im nächsten Beitrag…. bleibt dran…

xoxo

Was bisher geschah:

Tansania – Die Planung

Tansania – Die Vorbereitung

#tansania #africa #afrika #tarangire #leopardtours #condor

Tagged , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.