Allgemein, food

Rewe Lieferservice – Wenn der Wochenendeinkauf zu dir kommt

Schon seit Längerem bieten einige Supermärkte einen Lieferservice für Lebensmittel an. Ich habe schon eine Weile mit dem Gedanken gespielt, einen Solchen zu testen.

Eigentlich gibt es in Deutschland gefühlt an jeder Straßenecke einen Supermarkt und für so ziemlich jede ist der Zugang zu Lebensmitteln ohne Probleme möglich. Doch gerade bei der Hitze der letzten Wochen und dem bald wieder regnerischen Wetter im Herbst kann es sehr angenehm sein, wenn der Wochenendeinkauf direkt vor die Haustür geliefert wird.

Doch stellt sich die Frage, in welchem Zustand die Ware ankommt. Daher habe ich letztens den

Rewe Lieferservice

getestet.

Bildquelle: REWE

Ich habe eine breite Palette von Produkten ausgewählt und war schon sehr gespannt, wie diese bei mir ankommen.

Doch zunächst hieß es einen geeigneten Liefertermin finden. Dies hat sich bei meinen letzten Bestellversuchen als nicht so einfach herausgestellt. Die letzten Male hatte ich immer erst Termine für 7 Tagen später gefunden, doch dieses mal hatte ich Glück. Donnerstag bestellt, war noch ein Lieferrslot am Montag von 14:30 Uhr bis 22 Uhr frei.

Am Montag gegen 16:30 Uhr war es dann soweit und der Rewe Lieferwagen fuhr vor.

Bildquelle: REWE

Stück für Stück trug der nette Mann vom Lieferdienst dann Tüte um Tüte zu mir in den 4. Stock, ohne murren und ohne wenn und aber. Kurz darauf war es geschafft und alles war oben, noch eine Empfangsbestätigung per Unterschrift und fertig.

Direkt die erste Überraschung, meine Erwartungshaltung waren Styroporboxen und Kühltüten. Auch mit “spontanem” Pfand hatte ich gerechnet, doch Fehlanzeige. Die Ware war in Papiertüten verpackt. Sehr umweltbewußt.

So wuchs in mir aber die Befürchtung, dass alles nass, lauwarm und matschig sein könnte. Doch mit jeder ausgepackten Tüte kam Zufriedenheit. Angefangen mit verschiedenen Keks-Sorten, alle waren trocken, hatten Raumtemperatur und waren weder zerbröselt noch angeknackst. Das Selbe galt für die Chips, die Tüten nicht “gepoppt” und die Chips intakt.

Weiter mit Bratwurst, Krakauer, Berner und Wiener Würstchen, gut gekühlt in einer separaten Tüte. Gefolgt von ein paar Vitaminen: Paprika, Gurken, Melone, Äpfel und Limetten, alle samt nicht gequetscht und gekühlt, keine Druckstellen alles sieht ansehnlich aus. Ein paar Becher Jogurt und Pudding, auch die gut gekühlt und weder eingedrückt noch beschädigt. (Kräuter-)Butter kühl und nicht zermatscht und damit auch ein Beweis für eine gute Kühlkette.

Spannend fand ich auch, dass selbst das Toastbrot keine Quetschungen aufwies und auch nicht durch Schwitz/Kondenz-Wasser aufgeweicht war. Am Ende kam noch etwas Eis, auch dieses wies keine Beschädigungen auf und war noch immer gefroren.

Kurzum, selbst Empfindliches kam ohne Beschädigungen an, Obst und Gemüse sahen frisch aus und waren ohne Druckstellen. Frisches Fleisch und Eis top gekühlt und bereit zum Verzehr.

Und das Beste: das Alles auch noch ohne Lieferkosten, denn die erste Bestellung ist bei REWE kostenlos, mit einer Bedingung: der Mindestbestellwert beträgt 50€. Doch das ist bei einem Wocheneinkauf nicht so schwer zu erreichen. Und die Angebote aus dem Prospekt gelten ebenfalls für die Onlinebestellung. Bei weiteren Bestellungen werden die Lieferkosten je nach Warenmenge berechnet, bis max. 5,90€. 

Ich werde jetzt definitv öfter bei Rewe bestellen. Sehr empfehlenswert!

Tagged , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.