Allgemein, Reise

Berlin – immer eine Reise wert

Ich war schon recht oft in Berlin, doch einige der “klassischen” Sehenswürdigkeiten habe ich bisher ausgelassen. Dies wollte ich dieses Jahr nachholen. Darum ging es für ein langes Wochenende nach

Berlin im Oktober

Berlin hat sicher zu jeder Jahreszeit seinen Reiz. In diesem Oktober hatten wir besonders Glück mit dem Wetter und auch unsere Unterkunft war alles andere als Standard…

Wir übernachteten in der Wellness-Suite eines süssen Hotels am Kurfürstendamm. Der Blick von unserem Zimmer im Dachgeschoss war traumhaft:

Gleich am ersten Abend noch schlenderten wir über den Ku-Damm und erfreuten uns am Lego-Shop, am erleuchteten KaDeWe, der Gedächtniskirche und einer bärigen Quadriga im Kranzler Eck.

Generall liebe ich ja diese tollen Design-Bären…. es war wie ein Rausch… DA! Ein Bär!! haha..

Unser erster Tag startete mit einem

Ausflug zum Reichstag

So oft wir auch schon in Berlin waren, doch in der Kuppel im Reichstag waren wir noch nie. Dies wollten wir in diesem Jahr endlich nachholen. Ich hatte vorab im Internet den Aufstieg reserviert und so mußten wir uns nicht extra an der Registrierung anstellen. Der Termin war recht früh am Vormittag und ruck zuck waren wir drin. So recht wußte ich nicht, was uns erwartet….

Durch Kontrollen und verschiedene Schleusen gelangt man zum Aufzug, der den Besucher zur

Reichstagskuppel

fährt. Oben angekommen kann man auf dem flachen Dach um die Kuppel herum gehen. Der Anblick der Kuppel war schon beeindruckend..

Doch noch mehr beeindruckt hat mich das Innere! Dieser Spiegeltrichter hat mich überwältigt! Ich konnte mich daran kaum satt sehen! Die Spiegel sorgen für Licht im darunter liegenden Plenarsaal. Eine tolle Idee.

Die umlaufende, spiralförmige Bahn führt den Besucher bis zur Decke der Kuppel.

Die Kuppel ist oben offen, das wußte ich auch nicht. Durch den Trichter wird mithilfe von Düsen die verbrauchte Luft aus dem Plenarsaal herausgesaugt und oben über das Loch in der Kuppel “entsorgt”.

Als Abschluss unseres Besuchs im Reichstag haben wir ein feines Mittagessen im Rooftop-Restaurant Käfer genossen. Dies ist sehr “clean” gestaltet, mit einer bar-ähnlichen, offenen Küche. Die Speisenauswahl ist überschaubar. Die Preise aber akzeptabel.

Der Blick vom Dach des Reichstagsgebäudes ist traumhaft.

Und weil wir schon mal in der Nähe waren, haben wir auch gleich noch die nächste Sehenswürdigkeit mitgenommen, die

Siegessäule

Für 3€ Eintritt darf man eine immer enger werdende Wendeltreppe erklimmen… ich wußte gar nicht, wie unsportlich ich bin!

Mehr als 285 Stufen sind zu bewältigen, um der Goldelse.. ähm… Viktoria.. unter den Rock sehen zu können… 😉

Der Blick von hier oben ist toll, auch wenn der Himmel sich ein wenig zugezogen hatte und war die Strapazen des Aufstiegs wert.

An diesem Abend waren wir echt geschafft und ich habe keinen Schritt mehr zusätzlich getan! Wir haben daher den Whirlpool im Zimmer genossen 🙂

Den Tag darauf haben wir eher ruhig angehen lassen, denn am Abend sollte ein besonderes Event stattfinden. Also sind wir ein wenig spazieren gegangen, haben die schöne Boutique am Kurfürstendamm bestaunt und das Kranzler-Eck, in dem sich sehr stylische Vogelvolieren befinden, mit vielen bunten Piepern darin.

Am Nachmittag gab es dann noch ein paar sehr extravagante Tortenkreationen in einer privaten Kaffeerösterei.

Am Abend machten wir uns dann mit dem Bus auf den Weg zum Alexanderplatz. Der Fernsehturm bei Nacht sieht super cool aus. Auch das Rote Rathaus wird schön angestrahlt, wenn auch rundherum momentan Baustelle ist, wegen einer neuen U-Bahn-Trasse.

Und dann war es soweit… unser Weg führte uns in die

Wilde Matilde

ein Varietè-Theater der ganz besonderen Art. Direkt unter den “Schwalbennestern” neben dem Roten Rathaus befindet sich dieses Restaurant, Bar, Patisserie.

Das Innere ist rosa-bunt, schrill und absolut hinreißend urig. Wir hatten ein Arrangement gebucht und bekamen zum Auftakt erst einmal eine leckere Currywurst mit Süßkartoffel-Pommes und einen coolen Cocktail. Unser Platz direkt an der Theke erwies sich bald als Gold wert 😉

Und dann ging es auch schon los… 4 Stunden lang gab es ein sehr abwechslungsreiches Programm… ein Saxophonist, der auf einem Tisch hinter der Bar spielte, eine Artistin, die direkt über unseren Köpfen eine beeindruckende Show ablieferte…  dazu Sänger und Sängerinnen, sogar ein Magier war Teil des Programms…

UND die Showgirls, die auf der Bar, also direkt neben unserem Tisch, tanzten.. haha…

Es war ein sehr unterhaltsamer, kurzweiliger und lustiger Abend.

Am nächsten und letzten Tag unseres Berlin-Aufenthaltes stand noch ein Punkt auf dem Programm, den ich schon lange im Auge hatte.. aber erst einmal schlenderten Wir vom der Straße unter den Linden durch das Brandenburger Tor zum Potzdamer Platz.

Dort befindet sich ja ein Boulevard der Stars, der walk of fame von Deutschland. Hier haben viele Stars ihr Sternchen bekommen… aber wirklich schön ist der Ort nicht…

Unser Ziel war der

Panoramapunkt

Hierbei handelt es sich um ein Hochhaus am Potzdamer Platz, auf dessen Dach sich eine Aussichtsplattform befindet. Außerdem fährt man mit dem schnellsten Aufzug Europas bis in die 24. Etage auf 100 m Höhe! Absolut empfehlenswert, auch wenn es 7,50€ kostet. Die Fahrt ging viel zu schnell vorbei, auch wenn der Ohrendruck “berauschend” ist…

Oben gibt es 2 Aussichtsebenen. Man kann auf der oberen Ebene einmal um das komplette Dach herum laufen. In der darunter liegenden Etage gibt es ein Terrassen-Cafe, welches einen Teil der Aussichtsplattform einnimmt. Endlich konnte ich mal das Sony-Center von oben sehen 😉

Das Terassen-Café war zwar sehr voll, doch das kurze Warten auf einen freien Platz hat sich gelohnt. Mit einer guten Tasse Cappuccino diesen herrlichen Ausblick auf Berlin zu genießen ist schon etwas Besonderes.

Und mit diesem tollen Blick endete unser Berlin-Ausflug auch schon. Wir haben viel gesehen und mußten feststellen, dass auch die typischen Touristen-Orte einen ganz eigenen Charme haben können. Wir jedenfalls haben unsere Aktivitäten genossen und waren sehr angetan von dem anderen Blickwinkel auf Berlin….

Berlin, immer wieder eine Reise wert!

xoxo

Tagged , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.