Allgemein, food

eismann-Online – Geschmackstest

*WERBUNG*

Nachdem ich Euch bereits über die Bestellung und Lieferung bei eismann berichtet habe, möchte ich heute zum Wichtigsten Punkt kommen: dem

eismann Geschmackstest

Beginnen möchte ich mit den Waldheidelbeeren. Wie bereits erwähnt ist das Ursprungsland Polen und die 500g kosten knapp 6€.

Ich habe die Heidelbeeren auf Haferflocken als Porridge gegessen.

Eismann Heidelbeeren

Sie haben eine angenehme Grösse, eine intensive Farbe und sind sehr aromatisch. Auch enthalten sie sehr wenige Kerne. Schmecken hervorragend!

Eismann Heidelbeeren

Die Waldheidelbeeren kann ich geschmacklich sehr empfehlen.

Als Nächstes haben wir die Spinat-Käse-Taler probiert.

Sie werden direkt aus dem Tiefkühlfach auf´s Blech gelegt und im Backofen gebacken.

Eismann Spinat-Taler

Ich war nach dem Backen überrascht, wie viel Fett auf dem Blech zu sehen war. Leider sind die Spinat-Käse-Taler selbst aber sehr trocken. Zum Glück hatte ich noch Frühlingsquark da. Die Taler sind sehr knusprig, haben eine dicke Panade und wenig Eigengeschmack.

Eismann Spinat-Taler

Ein Blick auf die Zutatenliste bestätigte meinen Verdacht: Mehr Mehl als alles Andere.

Eismann Spinat-Taler

Die Spinat-Käse-Taler haben uns nicht gefallen. Zu trocken, zu viel Panade daher sehr knusprig, zu wenig Geschmack.

Mehr Hoffnung setzten wir dann in die Kabeljau-Rückenfilet´s.

Eismann Kabeljau

Die Filets sind schön dick, einzeln portionierbar und ungewürzt.

Eismann Kabeljau

Ich habe sie über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen, dann in einer Auflaufform mit ein wenig Kräuterbutter im Backofen gebacken. Dazu gab es Chicoree-Gemüse.

Eismann Kabeljau

Der Kabeljau war wirklich lecker! Keine Gräten und durch die dicken Filets schön saftig und aromatisch. Empfehlenswert.

Und die Brötchen? Eismann beschreibt sie mit: „…schmecken wie vom Bäcker……Extra nicht zu groß, damit man von jedem eins probieren kann.“

Eismann Brötchen

Nicht zu groß? Wie wahr, die sind echt winzig! 😉 Man soll sie direkt aus dem Tiefkühlfach in den Ofen geben und backen. Wenn man dies tut, werden sie sehr kross, bestehen nur noch aus Kruste und schmecken ganz und gar nicht wie Bäckerbrötchen.

Eismann Brötchen

Wir haben dann ein paar der Brötchen über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen und nur kurz aufgebacken, da ist die Konsistenz viel besser. Allerdings finde ich sie eher als Partybrötchen geeignet, für unser Wochenend-Brötchenwunsch nicht so richtig passend. Weil viel zu bröselig hart würde ich sie auch nicht nachkaufen.

Also so richtig begeistern konnten mich die Produkte von eismann nicht und ich denke nicht, dass ich dort noch einmal bestellen würde.

  1. weil bei uns nur einmal im Monat an einem festen Termin eine Lieferung möglich ist,
  2. weil die Auswahl an Spezialitäten viel zu gering ist, mir fehlt das Besondere.
  3. weil die Herkunftsländer nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind und am Ende nicht nachhaltig sind.
  4. weil der Geschmack und die Inhaltsstoffe mich nicht von einer besseren Qualität als Supermarkt-Produkte überzeugen konnten.

Habt Ihr vielleicht andere Erfahrungen mit Direktvertrieben gemacht?

xoxo

#eismann #onlineshop #lebensmittel #trnd #test #trnd_eismann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.